Get Serious, Get Nilson

Archiv

Endlich: Zusammenfassung eines ganzen Monats

Nach einem Monat und 10 Tagen ist es wieder so weit. Ich belebe diesen Blog mit meiner Neujahrsresolution ihn von jetzt an wieder regelmaessig alle ein bis zwei Wochen abzudaten.
Dezember und Januar sind zwei Monate die einige Neuigkeiten mit sich gebracht haben. Aber ich fang mal mit dem 20. Dezember an:
Der Tag vor meinem 17. Geburtstag war eigentlich ganz geil. Am Abend bin ich erstmal zuenftig mit 12 Freunden in's Kino gegangen, wo wir uns den Will Smith Movie "Pursuit of Happiness" angeguckt haben. Den kann ich nur empfehlen und wuerde ich als einen der besten Filme die ich kenne bezeichnen. Danach ging's dann noch ab zu Wild Wings lecker Haehnchen fressen bis der Magen nicht mehr mitmacht und es finally 12 Uhr nachts war. Zum Abschluss sind dann noch 5 Kumpels mit zu mir nach Hause um noch ein wenig meinen Geburtstag zu "feiern".
Die Nacht war kurz, da wir nach 3 oder 4 Stunden Schlaf um 8 Uhr morgens wieder aufstehen mussten. 4 der 5 Leute mussten naemlich um 9 oder 10 Uhr wieder arbeiten. So ist das hier halt.
Den Rest meines Geburtstags habe ich in einer etwas seltsamen Art und Weise verbracht. Erstmal habe ich Gratulationen bekommen und dann ging es ab zu Wal Mart einkaufen ^^. Dann gging es zum Mittagessen auf Hilton Head und dann ging es wieder nach Hause. Dort wurde dann mein Geburtstagskuchen aus der Fertigpackung gezaubert und dann gab's um 6 Uhr Abendesssen. Danach wurde ich schliesslich fix beschenkt und dann war der Geburtstag vorbei, da meine Gasteltern um 8 schlafen gegangen sind...Es war schon ein interessanter Tag :P
An irgendeinem Tag rund um meinen Geburtstag hatte ich bereits erfahren, dass ich nicht wie geplant am 26. Dezember umziehen sollte. Das lag daran, dass meine supposed-to-be-soon hostmom ja bekanntlich an einer Leber- und Nierenerkrankung leidet und sie finally eine Doppeltransplantation bekommen hatte. Von daher steht jetzt nicht fest wann ich zu ihnen ziehe oder ob ich es ueberhaupt mache. Doch trotzdem melde ich mich hier von dem Computer einer neuen Hostfamily. Wie die einen oder anderen wahrscheinlich bereits wissen, habe ich trotz allem am 1. Januar das Weite gesucht und habe die O’Brien’s verlassen. Ich wohne jetzt bei den Miller’s aka den amerikanischen Mueller’s. Ich habe diesmal einen 15 jaehrigen Host Bruder der mir zur Seite zu stehen hat und wieder eine aeltere Hostschwester, die aber nicht zu Hause wohnt, da sie in North Carolina zum College geht. Aber nun ersr mal Zeit zurueck gedreht und wir landen beim 24. Dezember.
An Heiligabend war’s dann tatsaechlich mal etwas winterlicher, da es unter 20 Grad Celsius war und es sogar geregnet hat. Da der Weihnachtsbaum ja schon ca. nen Monat rumstand gab’s ja nix mehr zu schmuecken und Kekse gibts in diesem Land ja eh nur fertig geformt und nur noch nicht gebacken aus der Rolle, oder einfach gleich aus der Schachtel. Selbst gebackene Plaetzchen kannst’e dir getrost in den A**** schieben, um’s mal ganz trocken in deutscher Sprache auszudruecken. Aber war auch kein Problem, da man ja eh dachte es sei Juni. Um ca. 3 Uhr fing dann aber tatsaechlich Weihnachten an, als die Familie sich Richtung Kirche bewegte. Das war eigentlich ganz gut, da Father East mal ueber interessantere Dinge gesprochen hat. Der eigentliche Pastor der Kirche heisst Father West, ist aber auf irgendner halbjaerhigen Reise. Und ja ich mache keinen Scherz. Der Ersatz-Pastor heisst wirklich East und der normale West. So kann das gehen.
Zu diesem frohen Anlass habe ich dann sogar eine Kerze in der Kirche angezuendet die ich brav wie ich bin, meinen Hinterbliebenen in Deutschland gewidmet habe. Hallelujah, aber ich dachte das sollte schon drin sein. Als dann Silent Night gesungen wurde, habe ich kurzer Hand meine Textsicherheit bewiesen und den Song in Deutsch aka Stille Nacht, heilige Nacht getraellert. Meine Engelsstimme hat dann auch die dicksten Glaeser zum Platzen gebracht, machte aber nix da sich eh jeder auf die ca. 60 jaehrige Frau mit Reiterhelm auf’em Kopp und Bluse mit Steigbuegeln drauf konzentriert hatte, die 2 Reihen vor mir ihr Unwesen trieb. Holla die Waldfee, ich bin nicht der einzige Verrueckte in diesem Laendle.
Nach Kirchengang ging’s dann auf die Strasse und nach Savannah wo mit Hostdaddy’s Familie gespeist wurde. Typisch weihnachtliche Maccaroni and Cheese und Lasagne wartete da von mir hinuntergeschlungen zu werden. Es war mir eine Freude kann ich da nur sagen. Nach dem aber auch die letzten Cracker gegessen waren hielt uns nichts mehr in dem Haus und es ging zurueck nach Bluffton um den Abend mit noch ein wenig mehr zu essen ausklingen zu lassen. Dann ging es in’s Bettchen, denn Weihnachtsmann war ja schon auf dem Weg. Am 25. Dezember ist bis zum Mittag eigentlich nicht viel grosses passiert ausser dass ich ein paar Geschenke bekommen habe. :P Zumindest habe ich jetzt genug Starbucksgutscheine XD. Zum Nachmittag wurde dann wieder Savannah aufgesucht, aber diesmal um HostMOM’s Familie zu besuchen. Von der Seite hatte ich bis dato noch nicht so viele getroffen, von daher war es doch recht neu bzw. interessant. Dort wurde neben neuen Leuten treffen und grossem Gewusel natuerlich auch gegessen und es war auch dort vorzueglich. Am meisten beeindruckt hatte mich aber doch der Geschenkkorb voll Aspirin und Vitaminen der unter’m Weihnachtsbaum stand. So ging dann aber auch dieser Abend vorbei und mein erstes Weihnachten, ausserhalb Europas, ausserhalb der EU, ja sogar weg von meiner Familie war erfolgreich gemeistert worden.
Die Tage plaetscherten dahin und der 29. Dezember brachte meine Taufe in eisig kaltem Wasser mit sich. Deutlich kuehler als in der 8. Klasse auf Ruegen ging es hier fuer ganze 2 Minuten und 11 Sekunden in 13 Grad Celsius warmes oder viel mehr kaltes Wasser. Nach erstem Kaelteschock ging es eigentlich, bis dann plotezlich die Kaelte wieder durchschlug. Wieder draussen war ich dann aber recht schnell wieder warm und der rettende warme Whirlpool eines Freundes einer meiner Kumpels war auch nur 5 Minuten entfernt. Das Ganze brachte nicht mal eine verstopfte Nase mit sich, was auch gut war, weil ich mich ansonsten fuer Dummheit, noch duemmer und daemlicher geschlagen haette. War eine Erfahrung muss aber nicht nochmal sein.
Dann kam Silvester. Es sollte Katie’s Party des Jahrtausend’s werden, endete aber darin, dass Katie’s Freunde (zum Glueck hatte ich nix damit zu tun) die Alkohol Vorraete der Eltern gesoffen haben, bis diese sie dann schliesslich erwischt haben. Ausser diesem Vorfall, war’s aber ganz in Ordnung und nicht die schlechteste Party die ich hier bisher erlebt habe.
Am 1. Januar war dann ja der grosse Tag gekommen. Dies aber fuer mehrere Parteien. Bis um 17 Uhr konnte ich ja noch im Hause O’Brien bleiben und am Oyster-Roast teilnehmen. Dieses alljaehrige Zusammentreffen von ca. 100 Leuten war eigentlich sehr lustig, da ich neben meinen ganzen Hostcousins auch den Rest meiner Hostgrossfamilie sehen konnte und die zusammen doch recht unterhaltsam sein koennen. Als es dann um 5 Uhr so weit war und die Miller’s vor der Tuer standen war es schon sehr seltsam. Jeder war ploetzlich total betruebt und das obwohl manche von denen mich gar nicht wirklich kannten. Ich stand auch kurz vor’m heulen aber ich blieb doch tatsaechlich Herr meiner Gefuehle und konnte trockenem Gesichtes in’s Auto steigen. Jake der Schnauzer war auch sehr betruebt, denn er mag es genauso wenig wie Rusty wenn ploetzlich Koffer rumstehen bzw. weggehen. :P Ein letztes mal „C u lata aligator“ rufen und weg war ich.
Jetzt habe ich wieder ein neues zu Hause und mir geht es immer noch supi. Ja wie soll das denn weiter gehen, nech? Den kriegt man ja nie zum Heimweh bekommen. Haha Hier gibt es leider keinen Hund, dafuer aber eine Katze die mich nicht sonderlich mag. Ich bin halt eine Hundemensch.
Donnerstag und Freitag hatte ich Exams und die hab ich denke ich auch mal gut bis sensationell gemeistert. Jetzt habe ich zumindest Montag und Dienstag keine Schule.
Aber nun gut genug. Ich werde mich jetzt in’s Bett hauen und ne Runde schlafen.

Jetzt solltet ihr erstmal einigermassen auf dem laufenden sein und bis die Jahre
Nils

1 Kommentar 15.1.07 07:48, kommentieren

Wenn du glaubst es weht nicht mehr,

...kommt von irgendwo ein Sturm daher. Ja ich weiss auch was bei euch abgeht und ich haette auch gerne nen Sturm der mich um 12 aus der Schule holt. So'n Dreck aber auch.
Hier ist alles paletti, aber es gibt ein paar Nachrichten:
#1) Ich werde nicht zu Model UN gehen, da ich irgend'ne Rotaryveranstaltung an dem Wochenende habe. (2tes Februar Wochenende)
#2) Es ist sogar etwas kaelter hier geworden und ich brauchte sogar ne Jacke...
#3) Das ist wohl mehr oder weniger die wichtigste oder groesste Nachricht. Ich habe jetzt (hoechstwahrscheinlich) mein Rueckflugsdatum. Ich werde die USA wohl am 10.07.2007 verlassen und dann am 11.07 in Braymen ankommen. Bin ja mal gespannt wie schlecht mein Deutsch bis dahin ist.

Nun zum Rest: Am Montag faengt Tennispractice in der Schule an und am Freitag erfahren wir die Team-Rangliste. Danach wird dann angefangen Challenge-Mathces zu spielen, damit man seinen Rang im Team verbessern kann. Die gesamte Truppe besteht aus ca. 13 Leuten, aber nur 7 von den werden auch wirklich Matches spielen. #1 - 5 spielen Singles und 6 + 7 spielen Doppel. Wenn es danach 3 zu 3 steht muessen #1 und 2 noch ein Doppel spielen um den Sieger zu ermitteln. Das nur nebenbei. Ich werde wohl als Nummer 3 oder 4 gesetzt werden, gehe aber davon aus dass ich mich da noch nach vorne spielen kann. Also entweder 1 oder 2. Aber man wird sehen. Heute werde ich erstmal mit meinem Hostbrother noch ne Runde spielen, wie fast jeden Tag und morgen wird dann relaxt oder nur eine Runde gejoggt. Danach wird dann 5 Mal die Woche trainiert.
Aber nun genug darueber

Das neue Semester, oder Halbjahr, hat angefangen. Ich habe jetzt die Kurse:

1. Economics and Accounting
2. AP European History (das ist College Level)
3. Intro into American Legal System
4. Precalculus Honors

Precalculus ist wohl recht hart, den Kram mit dem wir aber angefangen habe, kann ich schon bzw. ist echt einfach zu lernen.
AP Euro ist ganz geil, weil ich ne guten Lehrerin habe, aber wir sprechen meiner Meinung nach zu viel ueber die Renaissance und nicht genug ueber Weltkrieg I und II. Das kommt wohl erst ziemlich zum Schluss dran.
Intro into Am. Legal Syst. ist ein einfacher Kurs weil wir fast nix machen ausser Nachrichten gucken und ein wenig in nem Buch ueber Gesetze lesen.
Econ. und Accounting kann ich bisher wenig drueber sagen, aber ich hab das dumme Gefuehl, dass es mich nicht sehr gut auf den Wirtschaftsunterricht in Deutschland vorbereitet. Da werde ich was nachzuholen haben.

Aber wurscht. Erstmal auf Spring Break freuen, denn da bekomme ich unerwarteten Besuch aus einem kleinen Dorf in Ohio. 3 Mal duerft ihr raten wer zum Spring Break mit seiner "familie" Hilton Head aufsucht. Eins, zwei, drei. Alles falsch. Nein Marcel B. wird sich die Ehre erweisen und hierher kommen. Hatte ich schon erwaehnt, dass Hilton Head und Bluffton eine Kolonie Ohios in South Carolina ist? Die kommen hier zu tausenden runter um hier zu wohnen oder Urlaub zu machen. Marcello und ich werden dann jedenfalls ein Wenig die Insel unsicher machen und ich werde ihn dann ein wenig herumfuehren. Vielleicht ist sogar ein Stop bei World's Best Burger Place aka Harold's Diner drin. Ansonsten gibt's ja immer noch Wendy's. :P Wann genau der Junge kommt, weiss ich aber noch nicht, aber ich bin positiv gestimmt, dass wir zur gleichen Zeit Spring-Break haben und ich weiss, dass ich nicht wegfahren werde.
Ansonten ist mein Leben langweilig wie immer und ich habe keinen Bock auf Schule am Montag.

Bis die Jahre

1 Kommentar 20.1.07 18:00, kommentieren

Oink oink!

Hollahuettue! Eine Woche voller Tennis hab ich jetzt hinter mir. Es hat ja wohl so seine zwei Seiten von Montags bis Freitags fuer 2 1/2 Stunden auf dem Tennisplatz zu stehen und dann normalerweise noch mal ne 2 bis 3 stuendige Sonntagsrunde einzulegen. Es ist besser als nichts zu tun, aber ich kann mir auch schoenere Sachen vorstellen als kaum Zeit fuer anderes zu haben. Aber das ist hier mit jedem Sport das Gleiche, von daher passt das. Baseball Training ist sogar 4 Stunden pro Tag. Am Freitag ist dann auch das Ranking rausgekommen. Ich bin ja nun mal neu und von daher muss ich jetzt von unten in der Liste starten. Ich bin auf 9 gesetzt, hab aber fuer morgen schon 2 Challenge Matches von meinem Coach angesetzt bekommen. Also wenn's normal laeuft bin ich morgen 7 und bei Ende der Woche unter den Top 4. Von da an werden die Matches interessant :D
Aber das war's zum Tennis.
Am Samstag war ich auf dem legendaeren Bluffton Rotary Oyster Roast. Angefangen hat der ganze Schmarrn fuer mich schon um halb 12, beim lustigen Aufbauen. Tische aufgestellt, Lichter aufgehangen, Kisten mit Essen rumgeschleppt, Austern gewaschen, Palletten fuer's Feuer geschleppt und Chili gekocht. Um 4 wurden dann noch schnell mehr Tische aufgestellt und dann kamen die Gaeste um ca. 4:30 pm. Das Ganze fand bei der Bluffton Oyster Company statt. Das ist eine der letzten reinen Oyster Factories an der East Coast. Als die Gaeste kamen hatte ich erst Mal fuer ne halbe Std. Pause und dann durfte ich Hot Dogs warmachen :D Davon hab ich aber die Haelfte selbst gegessen, also konnte ich dann gegen 6 den Posten verlassen und war von nun an "Fire-King". Ich hatte den erwuerdigen Job die ganzen Holzpaletten auf's Feuer zu werfen, wenn's denn noetig war. War jetzt auch nicht so der Knaller, aber da fuehlt man sich trotzdem fast so sexy wie am Grill XD Zumindest bekam ich fett Respekt von ungefaehr 15 ca. 8 jaehrigen Kids, weil ich so nen coolen Job habe und so nah an's Feuer gehe. Ja ich bin schon extremst cool. Halt ein echter GG (German Gangster) Leider war der Spass dann fuer mich um 8:30 vorbei und ich konnte endlich abhauen ohne auch nur eine Auster gegessen zu haben. Ich mag die Dinger mal so gar nicht...Heute hab ich dann natuerlich ein paar Baelle geschlagen und das waer's dann auch schon zu heute.
Naechstes Wochenende hab ich nichts geplant. Das Wochenende darauf hab ich dann ja lustiges Austauschschueler Get-Together in Sumter, wo immer das ist.
So, morgen geht Schule weiter, ich habe keinen Bock drauf und das war's von mir

Nils laesst gruessen

1 Kommentar 28.1.07 23:57, kommentieren